Sorba Sporen Denbosch 1 L

Ehrenvolle Auszeichnung für Sorba ‚Sporen in den Bosch‘

Sorba Projects in Winterswijk hat bei der Auslobung des European Aluminium Award im Oktober 2015 eine ehrenvolle Auszeichnung in der Kategorie Building & Architecture für ihr umfangreiches Sporen in den Bosch bekommen. Dieser prestigeträchtige Preis, der jedes Jahr an der Aluminium Messe in Düsseldorf ausgereichet wird, zeichnet die besten neusten Innovationen aus. Die Fachjury lobte in ihrem Kommentar „die Art und Weise wie die Betonkonstruktion durch eine Art goldenen ‚Netzstrumpf‘ verziert wurde“. Sorba wurde nicht zum ersten Mal ausgezeichnet; im vergangenen Jahr empfing Sorba sogar den Hauptpreis.

Gleise in Den Bosch
‘Sporen in Den Bosch’ (Gleise in den Bosch) ist der Name eines großen Projektes, wobei im und um den Hauptbahnhof in Den Bosch die Gleise verlegt und erneuert wurden. Die Arbeiten von Sorba richteten sich vor allem auf eine Überführung und eine Unterführung außerhalb des Bahnhofes wo die Gleise das Wasser kreuzen. Diese wahren Kunstwerke wurden umhüllt mit Aluminium Gold anodisierten Lamellen. Sorba war eng bei der Entwicklung dieses Projektes durch den Architekten Marius van den Wildenberg eingebunden. Unter anderem die Oberflächenbehandlung und die Detaillierung der (unsichtbaren) Befestigung der Lamellen untereinander tragen deutlich die Handschrift von Sorba.

Unglaublich stolz
Die Direktion von Sorba ist sehr erfreut über den Preis. „Wir sind natürlich unglaublich stolz darauf“ erklärt Eric Hogeboom, kommerzieller Direktor von Sorba Projects. „Dieses Jahr zwar nicht den Hauptpreis wie im letzten Jahr, aber eine ehrenvolle Anerkennung. Es zeigt, dass wir an inspirierenden und herausfordernden Projekten arbeiten und dass diese Arbeiten geschätzt werden. Das ist eine großer Ansporn für uns.“

Shaping architecture
Gemäß Eric Hogeboom ist es kein Zufall, dass Sorba immer wieder Preise gewinnt. „Die preisgekrönten Arbeiten sind Projekte, die durch ihre Ausführung die Professionalität von Sorba betonen. Sie fallen auf durch die besondere Formgebung der Fassaden, die Komplexität der Fassadenverkleidung und die hohen Anforderungen an Engineering und Produkttechnik. Wir sind im Stande Sachen zu realisieren die der Architekt vor Augen hat. Darum auch unser aktueller Slogan: shaping architecture.“