Sorba Detail Levels Post

Sorba ist 100% BIM und Teil der VMRG BIM Arbeitsgruppe

Sorba Projects hat kürzlich die letzten Schritte unternommen, um vollständig nach den aktuellen Anforderungen für BIM (Building Information Model) arbeiten zu können. Die Richtlinien und Detaillierungsgrade der Informationsbereitstellung sind jedoch immer noch unsicher. Um ein standardisierte IDM-Anleitung (Information Delivery Manual) für den Fassadenbau zu erstellen, hat der VMRG sich an Sorba gewendet, um an der VMRG BIM Arbeitsgruppe teilzunehmen.

Bei Sorba verwenden die Konstrukteure Autodesk Inventor für die 3D-Modellierung von Fassaden. Diese Software ist nicht vollständig kompatibel mit dem gängigen IFC-Dateiformat. Mit zusätzlicher Software kann Sorba jetzt BIM-Modelle im IFC-Format austauschen. Wir sind stolz darauf, dass Sorba jetzt 100% BIM arbeiten kann. Ein hohes Maß an BIM-Detaillierung ist jedoch arbeitsintensiv und schränkt Funktionsfähigkeit des Modells ein. Es ist daher wichtig ein Gleichgewicht zwischen Detaillierung und Verarbeitbarkeit zu erreichen. Deshalb suchen wir mit dem Kunden nach dem gewünschten Maß an geometrischen Detaillierungen und den Eigenschaften der zu benennenden Teile, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen.

Da die aktuellen LOD-Niveaus für Fassadenelemente keine Klarheit schaffen, hat Sorba eigene Detaillierungsgrade für die Geometrie (SDN1, SDN2, SDN3) festgelegt. Als Ideal schwebt uns vor, eine branchenweite IDM-Anleitung zu schaffen, die für mehr Klarheit innerhalb der Branche und für standardisierte Werte im Umgang mit unseren Kunden sorgt.

Aus diesem Grund trat Sorba der VMRG BIM-Arbeitsgruppe bei. In dieser Arbeitsgruppe wird eine standardisierte IDM-Anleitung für den Fassadenbau erstellt. Es wird erwartet, dass diese Fassaden-IDM Anfang 2019 veröffentlicht wird.